Vorsicht bei einer Uptime von 99,9%!


Bei der Verfügbarkeit von Systemen wird in der Regel von einer Uptime gesprochen. Dabei handelt es sich um die prozentuale Angabe des Systems, die sich auf die Zeit der Verfügbarkeit auf ein Jahr bezieht.

Doch durch zahlreiche Tage, Stunden und Minuten im Jahr gilt es auf jede Nachkommastelle zu achten! Gut laufenden Webshops entzieht sich im schlimmsten Fall die Existenzgrundlage ohne rechtliche Möglichkeiten.


Deep Dive ins Darknet – Suchmaschinen, Browser und Nutzen!

Jetzt kostenfrei zum Webinar anmelden und am 29.01.2021 von 10:00 – 10:30 Uhr teilnehmen.



Mein System hat eine Verfügbarkeit von 99%!

Im alltäglichen Gebrauch sind Prozentangaben die höher als 90% liegen vielversprechend:

  • „Ich bin mir zu 99% sicher“

Eine Aussage, an der kaum Zweifel mehr besteht. Doch Obacht bei der Verfügbarkeit von Systemen. Bei insgesamt 365 Tagen im Jahr, macht ein fehlender Prozent ganze 3 Tage 15 Stunden und 39 Minuten aus. Nicht wenig, wenn diese Zeit am Stück ist. Aber die tägliche Nichtverfügbarkeit von ca. 15 Minuten kann sehr ärgerlich sein.

Eine Uptime von 99% bringt folgende Nichtverfügbarkeit mit sich:

  • Täglich: 14 Minuten 24 Sekunden
  • Wöchentlich: 1 Stunde 40 Minuten 48 Sekunden
  • Monatlich: 7 Stunden 18 Minuten 17 Sekunden
  • Jährlich: 3 Tage 15 Stunden 38 Minuten 29 Sekunden

Wer einen Webshop betreibt, den können diese Zahlen bares Geld Kosten. Aber nicht nur Webshops trifft es bei der fehlenden Erreichbarkeit hart. Auch Software die für viele Teilnehmer bereitgestellt wird, z.B. die, die im Software as a Service Modell betrieben wird. Dabei genügt es allein schon, wenn Schnittstellen nicht erreichbar sind. Bei einer Uptime von 98% verdoppeln sich die oben genannten Zahlen entsprechend. Alles unter 99,9% ist für die Verfügbarkeit von Systemen kaum tragbar.

Ist ein Uptime von 99,99% ausreichend?

Es kommt auf die Neunen und Nachkommastellen an. Bei einer Verfügbarkeit von 99,99% sprechen wir über eine tägliche Ausfallzeit von 8 Sekunden. Diese Zeit ist überschaubar. Auf 365 hochgerechnet muss ma mit weniger als einer Stunde Nichtverfügbarkeit rechnen. Es kommt schlussendlich auf den Verwendungszweck und das System an, ob diese Zeit vertretbar ist. Es gibt Webseiten, die einem die Verfügbarkeit einfach und schnell ausrechnen.




Uptime - reichen 99-99 Prozent
Bei der Verfügbarkeit von Systemen sollte auf jede Nachkommastelle geachtet werden. Quelle: Screenshot uptime.is

Mit anspruchsvolleren Service-Level-Agreements (SLAs) steigen auch die Kosten. Ab einer Verfügbarkeit von 99,999% darf das System im Jahr maximal 5 Minuten und 15 Sekunden nicht erreichbar sein. Der Neustart von Server fällt damit fast aus. Vor dem Abschluss eines Vertrages einen Blick wert. Der Unterschied zwischen 99,9% und 99,999% liegt immerhin bei 3 Tagen 15 Stunden 33 Minuten und 14 Sekunden.


Sevencast – der IT-Security Podcast

Von unterwegs, im Büro oder zu Hause hören und auf dem aktuellen Stand bleiben!

Sevencast bei Spotify
Sevencast bei Apple Podcast
Sevencast bei Overcast


Schreibe einen Kommentar