Neuronales Netzwerk erkennt eure Zeichnungen!

Ein neuronales Netzwerk erkennt eure Zeichnungen – klingt wie Science Fiction? Ab heute nicht mehr. Googles neuronales Netzwerk versucht eure amateurhaften Zeichnungen zu erkennen. Um daraus nicht einen Malwettbewerb zu machen, habt ihr nur 20 Sekunden zum Zeichnen!

Was ein neuronales Netzwerk erkennt!

Dass künstliche Intelligenz in der Lage ist einiges zu leisten, dürfte für die regelmäßigen Leser des Blogs keine Neuigkeit sein. Ein sinnvolles, für die Allgemeinheit anwendbares Szenario ist z.B. die Kolorierung von Schwarz/Weiß Bildern1. Letzteres wird mithilfe von Deep Learning umgesetzt – einer Software die dazu lernt. Die Kategorie „Deep Learning“ und das „neuronale Netz“ fallen beide in der Kategorie der künstlichen Intelligenz. Das Thema gewinnt, u.a. dank der ChatBots, gerade ziemlich an Fahrt.




Googles neuronales Netzwerk erkennt eure Kritzeleien!

Quick, Draw!2 schimpft sich die unterhaltsame Plattform von Google. Dort kann man ohne Registrierung, Anmeldung oder Benutzername direkt loslegen. Aufgabe ist es, vorgegebene Begriffe schnellstmöglich so zu zeichnen, dass sie das neuronale Netzwerk erkennt.

Das neuronale Netzwerk erkennt Zeichnung - die Plattform heißt QuickDraw
Die Startseite von Quick, Draw! (Quelle: Screenshot quickdraw.withgoogle.com)

Dabei sind es oft einfachere Begriffe wie „Pizza“, „Bear“, „Ball“ oder „Bike“. Durch die Zeichnung mit der Maus und der Zeitbegrenzung von 20 Sekunden ist die Aufgabe gar nicht so einfach. Die vermeintlich erkannten Begriffe werden im unteren Bildschirmrand eingeblendet. Wer die Lautstärke eingeschaltet hat, bekommt die Begriffe auch vorgelesen. Eine Runde dauert 6 Bilder lang. Sind diese zu Ende, gibt es ein Fazit.

Das neuronale Netzwerk erkennt 5 von 6 Zeichnungen!
Ihr habt 6 Bilder gemalt? Dann ist eine Runde zu Ende! (Quelle: screenshot quickdraw.withgoogle.com)

Ihr wollt wissen was ihr hättet besser Zeichnen können? Das verrät euch Google, sobald ihr auf eines eurer Kunstwerke klickt:

Das neuronale Netzwerk erkennt mein Brot nicht.
Das neuronale Netzwerk erkennt mein Brot nicht. (Quelle: Screenshot quickdraw.withgoogle.com)

Das neuronale Netzwerk erkennt eure Kritzeleien? Meine Meinung!

Bisher kam die Verwendung von neuronalen Netzwerken mir eher für wissenschaftliche Anwendungszwecke vor die Linse. An diesem Beispiel kann man aber gut sehen, dass es auch durchaus im Unterhaltungssektor Sinn macht, über die Unterbringung solcher Technologien nachzudenken. Wenn das nächste mal etwas Langeweile im Büro herrscht, ran an die Maus. Die Applikation ist ziemlich spaßig.

PS. wer sich an die Entwicklung eines intelligenten Agenten machen will, der kann dafür bald auf StarCraft 2 zurückgreifen!

Weitere Informationen und Quellen

[1] QuickDraw by Google (Quickdraw.withgoogle)
[2] Schwarz weiß Bilder automatisch kolorieren lassen! (technique-blog)
[3] StarCraft 2 als Plattfürm für Künstliche Intelligenz! (technique-blog)

Schreibe einen Kommentar