Mastodon – das dezentrale Open-Source Netzwerk!

Ein dezentrales Open-Source Netzwerk im Stil von Twitter – benannt nach einem ausgestorbenem Tier – dem Mastodon – und einer Band? Das Netzwerk gibt es seit einem halben Jahr und nimmt gerade gehörig an Fahrt auf!




Viele Vorteile, große Versprechen und endlich richtig „Internet“ like!

Eugen Rochko, ein Entwickler aus Jena dem die Entwicklung von Twitter nicht gefällt. Dabei übt er nicht groß Kritik, er macht es schlichtweg besser:

  • dezentral
  • open Source
  • werbefrei

Die Ähnlichkeit zu Twitter, insbesondere Tweetdeck, fällt auf sobald man sich die Oberfläche des aufsteigenden Netzwerks anschaut. Im Gegensatz zu Twitter sind die „Toots“ auf 500 Zeichen begrenzt. Das, was das Netzwerk aber wirklich besonders macht ist die Dezentralisierung.

Es gibt verschiedene Instanzen – auf jedem kann man sich anmelden, muss man aber nicht. Kommunizieren kann nämlich jeder mit jedem – über alle Instanzen hinweg. Meiner Meinung nach ein ziemlich cooles Feature. Hat man einen ganz speziellen Nickname stehen die Chancen noch ganz gut, diesen auf einem der Instanzen ergattern zu können. Zwei gleiche Nicknames darf es nämlich auf einer Instanz nicht geben!

Eine Auswahl von Mastodon Instanzen
Ihr könnt entscheiden, auf welchem Server ihr euch registriert. Kommunizieren könnt ihr aber mit allen! (Quelle: instances.mastodon.xyz)



Hat Mastodon das Zeug zum Twitter-Killer?

Der Vorteil von Twitter ist, dass die kritische Masse von Nutzern längst überschritten ist. Zur Zeit sind bei Twitter ca. 300 Millionen User angemeldet. Mastodon verzeichnet gerade 24.000 – diese nehmen jedoch stark zu! Der Vorteil von Mastodon ist die Strategie von Twitter. Da läuft im Augenblick nämlich viel falsch und es erscheinen kaum neue, geschweigedenn positive Features. Anstattdessen werden umstrittene Änderungen am Algorithmus veröffentlicht.

Mastadon erfindet das Rad nicht neu, sondern kehrt eher zu den Wurzeln von Twitter zurück. Die Entwicklung der Idee behalte ich auf jeden Fall im Auge. Ob Mastadon Twitter den Rang abläuft oder in der Versenkung landet, wie z.B. Diaspora, bleibt abzuwarten.

Weitere Informationen und Quellen

[1] mastodon.social
[2] Zur Seite, Twitter: Mastodon ist (vielleicht) das „next big thing“ (mobilegeeks)




Schreibe einen Kommentar