IP-Adresse herausfinden – so finden Sie Ihre eigene oder fremde heraus!


Um die eigene oder fremde IP-Adresse herauszufinden muss man wahrlich kein Hacker sein. Wenige überschaubare Schritte genügen um die sogenannten 4 Oktetts einer IPv4-Adresse zu ermitteln. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre eigene oder die eines fremden Servers herausfinden können.

Wie finde ich meine IP-Adresse heraus?

Unter Windows 10 können Sie ganz einfach mit vorinstallierter Software ermitteln, wie Ihre eigene IP-Adresse ist. Gehen Sie wie folgt vor:


Deep Dive ins Darknet – Suchmaschinen, Browser und Nutzen!

Jetzt kostenfrei zum Webinar anmelden und am 29.01.2021 von 10:00 – 10:30 Uhr teilnehmen.



  • Drücken Sie unter Windows 10 die Tasten [WIN] + [R] gleichzeitig.
  • Im „Ausführen“ Fenster geben Sie nun „cmd“ ein und bestätigen mit „Ok“.
  • Nun öffnet sich die Kommandozentrale (CMD).
  • Tippen Sie „ipconfig“ ein und bestätigen Sie die Eingabe mit Enter
  • Ihre IPv4 und IPv6 Adresse finden Sie in der jeweiligen Zeile
Die eigene IP-Adresse ermitteln
Wenige Schritte sind nötig um die eigene IP-Adresse zu ermitteln.

Eine fremde IP-Adresse ermitteln – so einfach geht es!

In manchen Situationen kann es hilfreich sein die Adresse eines Servers in Erfahrung zu bringen. Auch das geht mit wenigen Schritten einfach und mit der Hilfe der Kommandozentrale unter Windows 10 schnell. So gehen Sie für die Ermittlung vor:

  1. Drücken Sie gleichzeitig [WIN] + [R]
  2. Tippen Sie in das „Ausführen“ Fenster „cmd“ ein. Nun öffnet sich die Kommandozentrale
  3. Tippen Sie „ping aware7.de“ ein. Nun „pingen“ Sie die Webseite von uns an.
  4. Sie erhalten von unserer Webseite eine Antwort – und Ihnen wird die IP-Adresse von unserem Server angezeigt
Fremde IP-Adresse herausfinden
Neben aware7.de finden Sie in Klammern die IP-Adresse von unserem Webhoster. Sie haben erfolgreich unsere IP-Adresse ermittelt.

Wofür benötige ich die  ermittelten Adressen?

Grundsätzlich hat jedes Gerät das mit dem Internet und/oder einem lokalen Netzwerk verbunden ist eine IP-Adresse. Manchmal benötigt man die Adresse um Fehler zu beheben. In manchen Fällen kann die Adresse aber auch strafrechtlich relevant werden. Darüber hinaus wird zwischen statischen und dynamischen Adressen unterschieden.

Wer eine professionelle Sicherheitsuntersuchung durchführt, der sollte stets darauf achten, dass der Anbieter bzw. die durchführende Instanz des Pentests auch eine statische IP-Adresse hat. Erst so kann sichergestellt sein, dass die Attacken dem Anbieter zugeordnet werden können.




Für wen diese Schritte selbstverständlich sind und auch sonst kaum ein Problem darin sieht die modernen Herausforderungen mit dem Computer und dem Internet zu lösen, der sollte regelmäßig vorbeischauen und sich den Herausforderungen unserer Capture the Flag Challenge stellen.


Sevencast – der IT-Security Podcast

Von unterwegs, im Büro oder zu Hause hören und auf dem aktuellen Stand bleiben!

Sevencast bei Spotify
Sevencast bei Apple Podcast
Sevencast bei Overcast


Schreibe einen Kommentar