Best Websites 20 – Mit diesen Code Editoren besser arbeiten!

Wer im beruflichen oder privaten Bereich mit Quellcode zu tun hat, wird sich diverse Code Editoren bereits angeguckt haben. Das Arbeiten mit den oft reduzierten Editoren erleichtert und beschleunigt die Arbeit enorm. Die vorgestellten Editoren lassen sich ohne Kosten betreiben.


Jetzt eintragen für unser kostenfreies Webinar!

P-Factor: Diese Passwort-Stories sind unglaublich!

Jetzt kostenfrei anmelden
23.04.2021 von 10:00 – 10:30 Uhr
Unverbindlich, kostenfrei und jederzeit stornierbar!



Atom – Die Open Source Variante unter den Code Editoren!

Dieser Code Editor ist open Source. Der Quellcode lässt sich also bei GitHub einsehen. Die Software punktet mit gängigen Funktionen und Features wie der Cross-Platform Fähigkeit, einer find & replace funktion sowieo der Möglichkeit mehrere Tabs anzulegen.

Der Editor lässt sich aber auch mit Themes versehen. An der Darstellung kann man aber auch selbst arbeiten – für die die selbst Hand am Design anlegen wollen. Der freie Texteditor ist auf der Basis von Electron geschrieben und befindet sich damit in bester Gesellschaft zahlreicher anderer Apps wie z.B. Brave, Slack und WordPress.com.




Sublime Text 3 – Genießt eine hohe Beliebtheit, ist aber nur bedingt kostenfrei!

Der proprietäre Code Editor befindet sich in Version 3 und wurde in C++ und Python geschrieben. Will man die Software ohne Einschränkung benutzen, dann werden $70 fällig. Verwendet man den Editor ohne gültige Lizenz, wird man regelmäßig an den Kauf erinnert – was die Bedienung aber nicht bremst. Die freundliche Erinnerung erscheint nur beim Speichern von Dateien.

Der Editor verfügt über einen Störungsfreien Modus. Sobald der Vollbildmodus eingeschaltet ist, wird man von nichts anderem mehr abgelenkt. Anpassen lässt sich bei dem Editor auch einiges – von den Shortcuts, über Makros usw. Von den Entwicklern wird darüber hinaus eine API bereitgestellt.

Randnotiz: Anhand von Sublime Text 3 wurde bereits gezeigt, wie sich die Lizenzierungsfunktion umgehen lässt.

Visual Studio Code – der freie Code Editor von Microsoft!

Erst seit geraumer Zeit ist Microsoft Fan von Open Source. Mit der Bereitstellung von Visual Studio Code untermauert der IT-Konzern diese Tatsache. Wie Atom baut Visual Studio Code auf Electron auf. Der Editor ist für jede Plattform verfügbar, unterstützt zahlreiche PRrogrammiersprachen, Debugging und die Einbindung von Erweiterungen.

Visual Studio Code zählt zu den neueren Code Editoren.
Visual Studio Code unterstützt zahlreiche Programmiersprachen und sieht trotzdem aufgeräumt aus. (Quelle: Screenshot: Code.visualstudio.com)

Weder für die Verwendung noch den Download muss man in die Tasche greifen.

Meine Meinung zu den vorgestellten Code Editoren!

Fängt man an zu programmieren, oder ist auf der Suche um einfache Dateien zu erstellen oder zu bearbeiten, reichen wohl alle Editoren aus um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Erst wenn es an das Eingemachte geht, unterscheiden sich die vorgestellten Code Editoren.

Gerade die Unterstützung zahlreicher Programmiersprachen macht einen Editor attraktiv. Ich persönlich verwende Atom.

Weitere Informationen und Quellen

[1] Atom.io – Website
[2] Sublime Text 3 – Website
[3] Visual Studio Code – Website


Schreibe einen Kommentar