Eine Zero-Day Sicherheitslücke hält im Durchschnitt 7 Jahre lang!

Zero-Day Sicherheitslücke

Eine Zero-Day Sicherheitslücke bleibt im Schnitt 7 Jahre nutzbar. Das Zero-Day bezieht sich auf den Tag der Erkennung. Bleibt zu unerkannt, bleibt Tag Null. Wird Sie erkannt und geschlossen wird nicht mehr von einer Zero-Day gesprochen. In 7 Jahren finden die Finder der Lücke jedoch zahlreiche Käufer die die Einfallstore für eigene Zwecke nutzen. Die zahlen stammen aus einer Studie des Jahres 2017 in der über 200 solcher Sicherheitslücken beleuchtet.

Weiterlesen

Neue Technologie beschleunigt das Faktorisieren enorm – Bedrohung für RSA-Verschlüsselung?

RSA-Verschlüsselung faktorisieren

Die RSA-Verschlüsselung benötigt zwei verschiedene Schlüssel, damit Nachrichten signiert bzw. verschlüsselt werden können. Die beiden Schlüssel, privater und öffentlicher Schlüssel, bestehen, bei dem RSA20148, aus einer 2048bit langen Zahl und dem RSA-Modul. Um diese Schlüssel zu erzeugen benötigt man zwei Primzahlen und genau diese bieten einen Angriffsvektor, denn eine neue Technologie lässt eine Faktorisierung deutlich schneller geschehen.

Weiterlesen