Auf diesen Airbnb Betrug könnte fast jeder hereinfallen!

Bei der Vermietung von Wohnungen und Apartments fließen oft höhere Summen – das machen sich Kriminelle zu Nutze und bringen Opfer mit einem erfolgreichen Airbnb Betrug um Tausende Euro. Der Kontakt über andere Plattformen und Abseits von Airbnb öffnet dabei Tür und Tor für die Umsetzung. Dass die Erkennung dieser Betrugsmasche nur für ein aufmerksames Auge zu erkennen ist, macht die Masche umso erfolgreicher.

Unkompliziert eine Wohnung oder ein Haus über die beliebte Internetplattform Airbnb mieten – für viele heute eine echte Alternative zu Hotels. Doch dieser Reflex wird von Kriminellen professionell ausgenutzt.

Wohnungsbetrug bei Airbnb erkennen

Der Airbnb Betrug beginnt niemals auf der offiziellen Plattform. In Kleinanzeigen Portalen, Zeitungen, Forenbeiträgen oder über geschaltete Werbung bei z.B. Google wird auf eine preiswerte Wohnung aufmerksam gemacht. Der Preis setzt sich aus den Kosten für die Miete und einer Kaution zusammen. Dabei ist die Höhe der Miete und Kaution im preiswerten, aber nicht billigen Bereich angesiedelt. Dadurch wollen Kriminelle vermeiden, dass der Preis stutzig macht. Eine Strategie die auch in vielen Fake Shops verfolgt wird.

Nach der Kontaktaufnahme folgt in der Regel ein unverbindlicher Small Talk. Anschließend gibt der Vermieter preis, dass er nicht in Deutschland ist. Da das in absehbarer Zeit auch nicht möglich ist, wird eine sichere Strategie vorgeschlagen. Der vertrauenswürdige Anbieter Airbnb soll als Treuhänder verwendet werden.

Airbnb fungiert als Treuhänder

Laut Darstellung des kriminellen Vermieters soll Airbnb die Schlüssel und die Kaution entgegennehmen. Erst wenn die Kaution eingetroffen ist werden die Schlüssel weitergeleitet. Falls die Wohnung gefällt, soll der Mietvertrag unterschrieben werden. Erst dann wird, laut Schilderungen des Vermieters, die Kaution an den Vermieter weitergeleitet.

Falls die Wohnung nicht gefällt wird der Schlüssel zurückgeschickt und die Kaution wird an die interessierte Person zurücküberwiesen. Doch dieses Vorgehen ist schlichtweg erfunden – die Kriminellen erhalten sofort das Geld, ohne jegliche Treuhänder oder vertrauenswürdige Internetplattformen.

Das funktioniert weil der kriminelle Vermieter dem Opfer eine gefälschte Airbnb Website zusendet. Dabei ist allein an der Internetadresse die Fälschung zu erkennen. Das Design stimmt mit der originalen, vertrauenswürdigen Webseite überein.

Ein Airbnb Betrug ist immer dann besonders erfolgreich, wenn die falsche Webseite dem Original zum verwechseln ähnlich sieht. Quelle: watchlist-internet.at
Ein Airbnb Betrug ist immer dann besonders erfolgreich, wenn die falsche Webseite dem Original zum verwechseln ähnlich sieht. Quelle: watchlist-internet.at

Das Beispiel zeigt die Internetadresse

xn--airbnb-2i0c.com.online-booking-d21.com

und auch wenn das wichtige Schlagwort „airbnb“ vorkommt, so taucht es ausschließlich in dem Bereich der Subdomain auf. Als Hinweis an der Stelle:

Hinweis: Aufbau von Internetadressen
Eine Internetadresse setzt sich aus Domain und Top-Level Domain zusammen. Das Verwenden einer Subdomain ist optional. Ein Beispiel für eine Top-Level Domain ist der Bereich .de/.com/.net etc. Dieser kann nicht frei gewählt werden. Er ist vorgegeben. Die .de Top-Level Domain wird von der DENIC eG verwaltet. Der Domain Bereich ist der, welcher vor der Top-Level Domain steht. In unserem Fall ist es das „aware7“. Das so häufig verwendete „www“ ist die sogenannte Subdomain. Hier können sich die Besitzer der Domain frei entfalten. Anstatt des www’s kann auch airbnb benutzt werden. Das lässt die falsche Internetadresse vom Betrüger annähernd echt aussehen. Im Firefox werden die Bereiche der Domain und Top-Level Domain, wie im Beispiel zu sehen, hervorgehoben.

Gefälschte Airbnb Website ermöglicht erfolgreichen Betrug

Die falsche Website wird den interessierten Personen häufig per E-Mail zugeschickt. Diese Zusendung des Links erfolgt jedoch erst nachdem erfolglos auf der offiziellen Seite nach dem Inserat gesucht worden ist. Der Betrüger sagt zu Anfang „Suchen Sie einfach auf der offiziellen Website nach dem Inserat“.

Der Betrüger weiß jedoch, dass das Opfer dieses nicht finden wird. Eine entsprechende Rückmeldung lässt also nicht lange auf sich warten. Um der interessierten Person das Anmieten des Objektes trotzdem zu ermöglichen, schickt der Betrüger den Link zum Inserat per E-Mail. Dort taucht das gute Angebot dann auch auf – es ist jedoch nicht die echte Website. Es ist eine Website, wie sie oben im Beispiel dargestellt ist. Der Linktext, der auf die Anzeige zeigt, ist vertrauenswürdig – nicht jedoch der Link selber!

Hinweis: Prüfen Sie die Links am Computer und Smartphone:
Wenn Sie den Link am Computer/Laptop abrufen, fahren Sie mit der Maus über den Link. Im unteren linken Bereich sehen Sie dann den Link der aufgerufen werden soll. Prüfen Sie unbedingt die Vertrauenswürdigkeit dieses Links. Am Smartphone können Sie den Link prüfen in den Sie den Link gedrückt halten. Anschließend bekommen Sie den vollständigen Linktext präsentiert.

Wenn Sie dem Link folgen, stammen alle Informationen vom Betrüger. Auch wenn Nachrichten offiziell aussehen, sind diese gefälscht. Und auch wenn Sie angebliche Kontoinformationen für die Überweisung der Kaution erhalten, stammen diese nicht von der offiziellen Plattform. Wer das Geld überweist, erhält keine Wohnung, kein Schlüssel und läuft einem Betrug auf.

So verhindern Sie einem Airbnb Betrug aufzulaufen

Um zu verhindern dass Sie sich auf die Anmietung einer Wohnung verlassen, die Kaution und die erste Miete überweisen und viel Ärger mit der Rückerstattung und Ermittlung haben, sollten Sie folgende Punkte beachten:




  • Buchen, verwalten und bezahlen Sie ausschließlich über die offizielle airbnb.com respektive airbnb.de Plattform
  • Lassen Sie sich von preiswerten Inseraten nicht verlocken außerhalb der Plattform Kontakt aufzunehmen
  • Prüfen Sie unbedingt zugesendete Links – Inserate die Sie nicht finden sind vermutlich gefälscht
  • Markieren Sie sich die offizielle Website als Lesezeichen und gehen Sie ausschließlich über dieses Lesezeichen auf die Website

Wenn Sie diese Punkte respektieren und befolgen, dann haben Sie gute Chancen dem Airbnb Betrug nicht zum Opfer zu fallen. Generell gibt es mehrere Anzeichen um auch andere Internetbetrugsmaschen zu erkennen.


Sevencast – der IT-Security Podcast

Von unterwegs, im Büro oder zu Hause hören und auf dem aktuellen Stand bleiben!

Sevencast bei Spotify
Sevencast bei Apple Podcast
Sevencast bei Overcast